Alkomi Alkohol-Kontakt-Minden Sucht-Selbsthilfe-Centrum-Minden
AlkomiAlkohol-Kontakt-MindenSucht-Selbsthilfe-Centrum-Minden

Bitte die geänderten Zeiten für unsere Gruppen und die aktuellen Hygienevorschriften beachten.

Es besteht auch jeden Dienstag um 19:00 Uhr die Möglichkeit, Kontakt über "ZOOM" aufzunehmen. 

 

 Bitte folgenden Link anklicken:

 

https://us02web.zoom.us/j/83613245778?pwd=UnU5LzhvN0ZZVi8rSDY5czNteVNMQT09

 

 

 

 

 

 

Wenn Trinken zum Problem wird, muss man sich nicht schämen, sondern etwas dagegen tun! Wer glaubt, mit Alkohol Probleme lösen zu können, der hat bereits Probleme mit Alkohol.

Alkohol ist die legale Volksdroge Nr. 1! Sie ist einfach im Supermarkt zu bekommen, wird von der Werbung nahezu verführerisch angepriesen und dient als soziales "Schmiermittel". Es gibt kaum Anlässe, bei denen nicht auch Alkohol angeboten wird. Man denke nur an die Geburtstagsfeier im Freundeskreis oder auch an die vielen Volksfeste, die teilweise im "kollektiven Rausch" enden. Es verwundert auch nicht, dass soviel Alkohol konsumiert wird. Alkohol hat schließlich (zunächst) eine fantastische Wirkung. Ängstliche werden zu mutigen Helden, Schüchterne legen ihre Hemmungen ab, biedere Hausfrauen werden zu Partyköniginnen. Die kleinen und großen Sorgen des Alltags verlieren scheinbar an Gewicht.
Wie alles im Leben hat auch der Alkohol seinen "Pferdefuß". Lässt die Alkoholwirkung nach, kehren die Sorgen zurück. Vielleicht erscheint die Welt dann noch grauer als zuvor. Solange nur gelegentlich geringe Mengen konsumiert werden, mag das noch nicht bedenklich sein. Leider ist der Übergang zu Missbrauch und Sucht fließend. Und dann stellen sich gravierende gesundheitliche und soziale Probleme ein. Alkohol wird zum Hauptproblem.
Wir möchten uns mit dieser Website an diejenigen wenden, die vom Alkoholismus betroffen sind. Auch Angehörige von Alkoholkranken sind herzlich willkommen.

 

 

Alkohol ist ein Lösungsmittel:

Er löst deine Ehe oder Partnerschaft.
 
Er löst  deinen Arbeitsvertrag.

Er löst dich vom Führerschein.

Er löst deine Freundschaften.

Er löst dich von deinem Geld.

Nur eins löst er nicht: deine Probleme!


Wer gehört zu uns?
Wir bestimmen nicht, ob jemand Alkoholiker ist. Wenn jemand ein Trinkproblem hat, kann er jederzeit zu uns kommen, um sich darüber auszusprechen. Er selbst mag dann bestimmen, ob auch er ein Alkoholiker ist. Beachte: das hängt nicht von der Menge Alkohol ab, die jemand zuweilen oder oft zu sich nimmt! Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen,  Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur in Gedanken den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann komm auf alle Fälle doch einmal zu uns zum Gespräch.

Hier ein Interview von uns auf Radio Westfalica vom 20.11.2020

 

https://www.radiowestfalica.de/aktionen/selbsthilfe-hat-stimme/aa-selbsthilfegruppe-sucht.html

Über uns



Wir sind Menschen aller Völker, Kulturen, Bekenntnisse und sozialer Schichten, die ein gemeinsames Problem haben – den Alkoholismus.

Um unser Problem, die Alkoholabhängigkeit, lösen zu können, schließen wir uns zu Gruppen zusammen. Bei den meist wöchentlichen Gruppentreffen sprechen wir von unseren eigenen Erfahrungen mit dem Trinken, dem Aufhören und dem Leben ohne Alkohol: der einzigen Genesungsmöglichkeit.

Aus diesen Gruppengesprächen schöpfen die teilnehmenden Alkoholiker immer wieder aufs neue Erfahrung, Kraft und Hoffnung für ihr eigenes Leben, dass sie in Selbstverantwortung führen wollen. Jeder muss seine Genesung Tag für Tag ohne Alkohol selbst in Angriff nehmen. Wir, die Gruppen, die Genesenden zeigen nur die Lösungsmöglichkeit und Lösungswege auf.

Mit dem Trinken kann nur aufhören, wer den Wunsch dazu hat. Jeder, der diesen Wunsch verspürt, ist willkommen.

Wir sind völlig selbständig. Alkoholiker helfen sich und anderen „trocken" zu werden und zu bleiben. Durch eigene Spenden tragen wir auch die entstehenden Kosten.

Wir bewahren uns seit fast 50 Jahren unsere Unabhängigkeit und Einigkeit, indem wir uns nicht mit Institutionen, Parteien oder Organisationen verbinden. Wir stellen unser gemeinsames Problem, unsere Abhängigkeit vom Alkohol, in den Mittelpunkt all unserer Bemühungen.

Wir versuchen, ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Durch unser Beispiel in den Gruppen und im täglichen Leben zeigen wir noch leidenden Alkoholikern einen Weg aus dem Alkoholismus. Die Gemeinschaft versetzt Alkoholiker in die Lage, sich selbst zu helfen.

Königstr. 80
32427 Minden

Fest: 057121962

Mail:

kontakt@alkomi.de

Mobil, WhatsApp und Signal 015153155610

++++++Jeden Donnerstag um 17:30 Uhr findet eine offene Gruppe nur für Frauen statt++++++

Unsere Gruppen Dauer 1,5 Std.

Montag

19:30 AA Gruppe

Sven, Claudia

19:30 Polytox Gruppe Mario, Sebastian

Dienstag             

19:30 AA Gruppe

Bob

Mittwoch 

17:30 AA Gruppe
Gisela

19:30 AA Gruppe Susanne, Rainer

19:30 Offene Gruppe Heiko
Donnerstag


17:30 Offene Frauen-gruppe 
Regine, Ute
19:30 AA Gruppe 
Angela, Ulla
       
19:30 Gruppe für Mehrfachabhängige 
Gotthard, Sebastian
Freitag 

19:30 Gruppe für Angehörige

Anita, Annette

19:30 AA Gruppe

Ingrid

Sonntag 

10:00 Offene Gruppe Wilhelm, Regine

_________________________

Wir empfehlen bei Erstkontakt ein persönliches Einzel- oder Infogespräch. 

Für Betroffene und Angehörige von Montag bis Freitag um 19:00 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich.

 

 

Termine

Jeden Freitag um 

18:45 Uhr: Treffen zur Abfahrt zum Kranken-haus nach Lübbecke.

In den geraden Wochen stellen wir dort unsere Drogengruppe, und in den ungeraden Wochen unsere Alkoholikergruppen vor
______________________

Samstag 06.11.2021 

15:00 Uhr Treffen der Gruppensprecher

---------------------